BABY, Erfahrungsberichte, Mamastyle
Kommentare 1

Tragebaby im Winter. Was zieht man an?

Brrrrr ist das draußen kalt geworden! Da will ich mich am liebsten den ganzen Tag nur zu Hause einmummeln und Kuscheln was das Zeug hält! Aber nix da! Ab und an muss man schließlich auch mal vor die Tür. Zum Kind lüften oder Einkaufen zum Beispiel.

Kinderwagen vs. Babytrage

Momentan bin ich voll Anti-Kinderwagen. Überall lauern nervige Hindernisse, chronischer Platzmangel ist vorprogrammiert und man muss oft umständliche Umwege in Kauf nehmen, um ans Ziel zukommen. Wenn ich alleine ans Zugfahren denke bekomme ich Schweißausbrüche. Ich will mir gar nicht ausmalen wie man sich als Rollstuhlfahrer fühlen muss. Unabhängig von meinen Bedürfnissen findet es Emil auch mega uncool im Kinderwagen abzuhängen. Rumliegen ist sowas von out, sieht man schließlich viel zu wenig von dem was so abgeht und kann ja nachher nicht mitreden. Da liegt es doch nahe den ollen Kinderwagen einfach mal stehen zu lassen und nur mit der Babytrage loszuziehen. Aber sobald man mit einem Tragebaby im Winter unterwegs ist, wird es kniffelig.

Tragebaby im Winter. Was zieht man an?

Diese Frage kreiselte hier wochenlang umher. Auch bei meinen befreundeten Mami’s war das ein heißes Thema. Ich habe mal ein bißchen recherchiert:

1. Die Shopping- und / oder Kaffeedate-Variante:

  • man hält sich abwechselnd drinnen und draußen auf
  • keine Lust / Zeit / Geduld das Baby permanent aus- und anzuziehen

Folgende Optionen gibt es:

  • eine Jackenerweiterung bzw. einen Jackeneinsatz wie z.B. die von Kumja oder Baby-Pungi
  • eine Fleecejacke mit Einsatz für’s Baby und kombiniert das mit einer offenen, normalen Winterjacke

2. Die Schneewanderungs- und / oder Weihnachtsmarkt-Variante:

  • man hält sich ausschließlich draußen auf

Hier eignet es sich einfach eine normale Jacke anziehen und darüber das Baby in der emei Babytrage zu haben. Dafür gibt es für’s Baby einen Winteranzug / Daunenoverall / Schneeanzug wie z.B. von H&M.

Die Qual der Wahl.

Ich habe mich dann letztendlich für eine Schwangerschaftsjacke für den Winter von H&M entschieden. Da die natürlich für den Babybauch eine tolle Wölbung hat, bekommt man auch ohne Probleme das Baby in der Babytrage unter. Preislich hält sich die Anschaffung mit 60 Euro / 80 Franken im Rahmen. Wenn man Glück hat findet man auch eine Gebrauchte z.B. über www.mamikreisel.de. Was ich toll finde ist, dass meine sich unten am Rand einfach zusammen ziehen lässt und dadurch keine Kälte rein kommt. Zusätzlich sieht sie auch nicht zu zweckmäßig aus – was ich sehr wichtig fand. Emil ziehe ich in der Babytrage unter der Jacke übrigens genauso an wie mich selbst. Optisch finde ich auch die Umstandsmäntel von Asos richtig chic aber da war ich skeptisch, ob die auf Dauer warm halten.

Wenn ich mit der Babytrage unterwegs bin, nutze ich übrigens weniger meine Wickeltasche sondern eher einen Rucksack wie den von Herschel. Leider gibt es den scheinbar nicht mehr. Aber: Franziska Klee bietet demnächst auch Wickelrucksäcke an. Folgt ihr doch auf Facebook oder Instagram wenn ihr den Verkaufsstart nicht verpassen wollt.

babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-002 babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-003 babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-004 babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-005 babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-006 babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-007 babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-008 babytrage-tragebaby-tragetuch-tragejacke-winter-kalt-009

Habt Ihr noch weitere Ideen? Wie tragt Ihr Eure Babies im Winter? Was zieht Ihr dafür an?

Fotos: Fräulein Zuckerwatte – www.fraeuleinzuckerwatte.com

1 Kommentare

  1. Pingback: Lenzerheide. Eine winterliche Familienauszeit mit Baby. – an ordinary miracle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.