ALLTAGSINSPIRATIONEN
Schreibe einen Kommentar

Zeckenschutz im Garten: So minimierst Du die Gefahr von einem Zeckenbiss.

002_zeckenschutz_kind_katze_hund_garten_selbermachen_zeckenbiss_002

Bei uns im Garten tummelt sich der Frühling und auch der Sommer klopft immer wieder an und will mitmischen. Für mich persönlich die schönste Zeit des Jahres! Ich liebe es wie alles zu neuem Leben erwacht, die Tage länger werden, die Nächte lau und sich der Lebensraum nach draußen verlagert. Alleine die warmen Sonnenstrahlen steigern den Wohlfühlfaktor ins Unermessliche.

Im Garten mit Kind und Katze

Die allseits so beliebte Jahreszeit birgt allerdings auch die ein oder andere Tücke. Wer wie wir mit Kind und freilaufender Katze zusammenlebt, kennt sie und fürchtet sie: Zecken. Sie sind bekannt als Krankheitsüberträger für FSME, Borreliose und vieles mehr.

Was kann man vorbeugend tun um einen Zeckenschutz zu gewährleisten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten um das Risiko eines Zeckenbisses bei Kind und Katze im heimischen Garten zu minimieren. Welche Maßnahmen wir ergreifen um uns mit gutem Gefühl draußen aufzuhalten, möchte ich Euch im Folgenden vorstellen.

Wie kommen Zecken eigentlich in unseren Garten?

Wie blinde Passagiere heften sich Zecken an Mäuse, um in drei Zyklen dank deren Blut zu wachsen. Mäuse sind sozusagen die Hauptwirte der Zecken und so gelangen Zecken in unseren Garten.

Zeckenschutz im Garten selber machen – geht das?

Ja und wie! Effektiv nutzen wir dafür folgende zwei Produkte:

Zeckenrollen von der Firma Ixogon

003_zeckenschutz_kind_katze_hund_garten_selbermachen_zeckenbiss_003

Die Zeckenrollen* enthalten eine flauschige Baumwolle welche mit dem Kaltblüter Insektizid Permethrin benetzt wurde. Die Mäuse freuen sich über diese Baumwollbällchen, denn sie dienen ihnen hervoragend als Material für den Nestbau. Es reicht sogar schon wenn sie neugierig in die Rollen krabbeln, ohne die Baumwolle mitzunehmen. Denn: Das Insektizid Permethrin heftet sich bei Kontakt mit der Baumwolle an das Fell der Mäuse und sorgt dafür, dass die Zecken die sich auf dem Fell der Mäuse befinden, getötet werden. Somit werden die kleinen Biester direkt vor Ort im Garten erledigt oder gelangen auf natürliche Weise gar nicht erst dahin. Der Hersteller gibt an, dass von den Zeckenrollen keine Gefahr für Mensch und Tier ausgeht.

Die Anwendung ist wirklich super einfach: Die Zeckenrollen werden einfach im Garten an Stellen verteilt, an denen sich gerne Mäuse aufhalten. Ausführliche Details findet ihr sehr übersichtlich auf der Webseite des Herstellers.

001_zeckenschutz_kind_katze_hund_garten_selbermachen_zeckenbiss_001 004_zeckenschutz_kind_katze_hund_garten_selbermachen_zeckenbiss_004

Bei Instagram findet ihr in meinem Profil auch noch eine Story zu den Zeckenrollen in unserem Garten.

Kokosöl

Um den Zeckenschutz noch zu erhöhen, tragen wir Kokosöl* auf die Haut auf bevor wir uns draußen aufhalten. Es enthält eine hohe Konzentration von Laurinsäure, die auf die Zecken abstoßend wirkt.

Klingt alles toll aber hilft es auch?

Wir haben die Zeckenrollen in Kombination mit dem Kokosöl jetzt das zweite Jahr in Folge im Einsatz und konnten bis dato noch keine Zecke im Zusammenhang mit einem Aufenthalt in unserem Garten entdecken.

Weitere Informationen zum Zeckenschutz und zum Umgang mit einem Zeckenbiss

Weitere Möglichkeiten zum Zeckenschutz und welche Maßnahmen ihr ergreifen könnt, wenn sich ein Zeckenbiss nicht vermeiden ließ, könnt ihr in einem umfassenden Beitrag bei Lori, Janine und Mimi von mumlife.de nachlesen.

 

/ *Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.